Collagen FADENLifting

Wie funktioniert Collagen Fadenlifting mit Seidenprotein?

Beim Collagen Fadenlifting mit Seidenprotein wird mit den Collagenfäden unter der Haut ein Polster aus feuchtigkeitsspendendem Seidenprotein aufgebaut – ganz ohne Nadeln. Dieses Seidenprotein geben die Fäden dank neuester Nanosphärentechnik anschließend an die Haut ab. Die Haut wird vorbereitet. Danach wird die Fadenfaser auf die Epidermis aufgetragen. Die Inhaltsstoffe werden verkapselt in die unteren Hautschichten transportiert mit RF oder Mesoporations und entfalten dort ihre überzeugende Wirkung.

Hauptbestandteil der Fäden ist das Fibroinprotein Sericin der Seidenraupen, das medizinisch zur Geweberegeneration und Wundnaht eingesetzt wird.

 

Welche Ergebnisse erreicht diese Liftingmethode?

• sehr guter Liftingeffekt

• Steigerung der Elastizität der Haut und Hautfestigkeit

• Faltenreduktion

• Volumen für die Gesichtskonturen

• Verkleinerung von Poren

• Verbesserung der dermalen Dichte

• die Haut wird mit Flüssigkeit versorgt

• jugendliche Ausstrahlung

 

Welche Vorteile hat Fadenlifting?

• schmerzlos ohne Nadeln

• Ergebnisse sofort sichtbar

• keine Downtime

• ohne Einschnitte

• ohne Schwellungen und Blutergüsse

• gleichmäßige Verteilung

• überzeugendes Gesamtergebnis

 

Die Behandlung verursacht keine sichtbaren Störungen der Haut. Rötungen, Schwellungen oder Schmerzen sind aufgrund des nicht-invasiven und schonenden Charakters der Produkte und der Anwendung insgesamt nicht zu erwarten.

 

Wie lange sind die Ergebnisse sichtbar?

Das Lifting kann beliebig oft wiederholt werden. Dabei ist ein Abstand von ca. 10–14 Tagen, je nach Haut des Patienten, zu beachten. Das Ergebnis ist äußerst nachhaltig und überzeugend – je öfter die Behandlung wiederholt wird, desto stärker und langanhaltender sind dementsprechend auch die Ergebnisse. Auch dies ist eine Therapiebehandlung und sollte 3-5 mal wiederholt werden.

 

Was muss nach der Behandlung beachtet werden?

Nach der Behandlung soll UV-Strahlung vermieden werden, ebenso Saunagänge oder intensives körperliches Training. Am ersten Tag nach der Behandlung soll das Gesicht nicht gewaschen werden, danach ist die Anwendung von hochwertigem Moisturizer empfehlenswert.

 

Welche Kontraindikationen gibt es?

• bestimmte Medikamente (z. B. gegen Akne), topische Hautrezepturen, Retin A-Produkte (absetzen mindestens 10 Tage vor der Behandlung mit Thesera L)

• Allergien sind abzuklären

• Schwangerschaft, Stillzeit

• Entzündungen oder offenen Wunden

• Ausschläge

• Akne, Ekzeme, Herpes-Virus

• Infektionskrankheiten

• Hautkrebs

• Autoimmunerkrankungen